HEUTE-Umfrage: Volksbefragung zu Russland-Sanktionen


Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Sind Sie für eine Volksbefragung über die Abschaffung oder Beibehaltung der Sanktionen gegen Russland?
Umfrage HEUTE - Volksbefragung zu Russland-Sanktionen
 

Print-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Sind Sie für eine Volksbefragung über die Abschaffung oder Beibehaltung der Sanktionen gegen Russland? Print Artikel


44 % für Sanktionen-Volksbefragung


Die FPÖ will das Volk über die Abschaffung der Russland-Sanktionen befragen. Bei den Österreichern findet diese Forderung eine knappe Mehrheit. 44 % sprechen sich für eine solche Volksbefragung aus, 40 % sind dagegen. Bei den FPÖ-Wählern sind 74 % für die Befragung, bei SPÖ-Fans sind es immerhin noch 38 %, zeigt die Frage der Woche von Unique Research für "Heute" (500 Befragte online, max. Schwankungsbreite ±4,4 %). Mehr Männer als Frauen würden gerne zu den Sanktionen befragt werden.


 

Online-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Sind Sie für eine Volksbefragung über die Abschaffung oder Beibehaltung der Sanktionen gegen Russland? Online Artikel

44 Prozent sind für Sanktionen-Volksbefragung

"Heute" fragte das Volk, ob es über die Abschaffung der Russland-Sanktionen befragt werden will. Es sind fast so viele dagegen wie dafür.


Die FPÖ will das Volk über die Abschaffung der Russland-Sanktionen befragen. Bei den Österreichern findet diese Forderung eine knappe Mehrheit. 44 Prozent sprechen sich für eine solche Volksbefragung aus, 40 Prozent sind dagegen.


Bei den FPÖ-Wählern sind 74 Prozent für die Befragung, bei SPÖ-Fans sind es immerhin noch 38 Prozent, zeigt die Frage der Woche von Unique Research für "Heute" (500 Befragte online, maximale Schwankungsbreite ±4,4 Prozent). Mehr Männer als Frauen würden gerne zu den Sanktionen befragt werden.


 

Disclaimer:

Auftraggeber: HEUTE

Methode: Online-Befragung

Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren

Stichprobengröße: 500 Befragte

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 4,4%

Feldarbeit: 22. bis 25. August 2022