HEUTE-Umfrage: Verhalten zu Weihnachten


Umfrage HEUTE - Verhalten zu Weihnachten

Print-Artikel Heute


52 % feiern Weihnachten wie immer


Auch wenn 2020 kein Jahr wie jedes andere ist: Weihnachten wird bei der Mehrheit der Österreicher "normal" ablaufen. Nur jeder Dritte wird heuer anders feiern, um die Corona-Regeln einzuhalten.


Maximal zehn Personen aus mehreren Haushalten dürfen am 24. und 25. Dezember gemeinsam Weihnachten feiern. Am 26. gilt jetzt doch wieder die Beschränkung auf sechs Erwachsene und sechs Kinder aus zwei Haushalten.


Diese Corona-Regeln für die Feiertage bereiten den Österreichern kaum Kopfzerbrechen. Das zeigt die Frage der Woche von Unique Research für "Heute" (506 Befragte, max. Schwankungsbreite ±4,4 %). Die Details:


17 % pfeifen auf Regeln

Knapp jeder fünfte Befragte will Weihnachten so wie immer feiern, und das ohne Rücksicht auf die geltenden Regeln.


Jeder Dritte feierte schon bisher coronakonform

35 % müssen laut eigenen Angaben ihre Gewohnheiten nicht ändern, weil diese den Corona-Regeln ohnedies entsprechen.


"Anderes" Weihnachten für 34 %

Um die Vorschriften der Regierung befolgen zu können, fallen die Feiertage heuer bei 34 % der Befragten anders aus.


Blaue Corona-Rebellen

Trotzig geben sich FPÖ-Fans. Gleich 42 % interessieren sich nicht für die Regeln. Nur jeder Vierte feiert wegen der Pandemie anders.


Koalition mit Änderungsbedarf

Besonders bedacht, die Corona-Vorgaben einzuhalten, scheinen Anhänger der Grünen und der ÖVP. Bei ihnen gab jeweils knapp die Hälfte an, Weihnachten heuer anders zu feiern.


"Üblicher Anteil"

Die 17 %, die insgesamt auf die Regeln pfeifen, überraschen Meinungsforscher Peter Hajek nicht: "Das ist Erfahrungswerten zufolge der übliche Anteil an der Bevölkerung, der sich gewissen Vorgaben nicht beugen will."


Online-Artikel Heute


52 Prozent feiern Weihnachten trotz Corona wie immer

Weihnachten 2020 wird bei der Mehrheit der Österreicher normal ablaufen. Nur jeder Dritte wird heuer anders feiern, um die Corona-Regeln einzuhalten.


Maximal zehn Personen aus mehreren Haushalten dürfen am 24. und 25. Dezember gemeinsam Weihnachten feiern. Am 26. gilt jetzt doch wieder die Beschränkung auf sechs Erwachsene und sechs Kinder aus zwei Haushalten. Diese Corona-Regeln für die Feiertage bereiten den Österreichern kaum Kopfzerbrechen. Das zeigt die Frage der Woche von Unique Research für "Heute" (506 Befragte, maximale Schwankungsbreite ± 4,4 Prozent).


Die Details:


17 Prozent pfeifen auf Regeln


Knapp jeder fünfte Befragte will Weihnachten so wie immer feiern, und das ohne Rücksicht auf die geltenden Regeln.


Jeder Dritte feierte schon bisher coronakonform


35 Prozent müssen laut eigenen Angaben ihre Gewohnheiten nicht ändern, weil diese den Corona-Regeln ohnedies entsprechen.


"Anderes" Weihnachten für 34 Prozent


Um die Vorschriften der Regierung befolgen zu können, fallen die Feiertage heuer bei 34 Prozent der Befragten anders aus.


Blaue Corona-Rebellen


Trotzig geben sich FPÖ-Fans. Gleich 42 Prozent interessieren sich nicht für die Regeln. Nur jeder Vierte feiert wegen der Pandemie anders.


Koalition mit Änderungsbedarf


Besonders bedacht, die Corona-Vorgaben einzuhalten, scheinen Anhänger der Grünen und der ÖVP. Bei ihnen gab jeweils knapp die Hälfte an, Weihnachten heuer anders zu feiern.


"Üblicher Anteil"


Die 17 Prozent, die insgesamt auf die Regeln pfeifen, überraschen Meinungsforscher Peter Hajek nicht: "Das ist Erfahrungswerten zufolge der übliche Anteil an der Bevölkerung, der sich gewissen Vorgaben nicht beugen will."


Ergebnisse nach Parteipräferenz

Disclaimer:

Auftraggeber: HEUTE

Methode: Telefon/Online-Befragung

Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren

Stichprobengröße: 506 Befragten

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 4,4%

Feldarbeit: 7. bis 10. Dezember 2020

Unique Research GmbH

Forum Schönbrunn
Schönbrunner Straße 297
Stiege 1 / Stock 3
1120 Wien

 

+43 1-877 55 43
office@unique-research.at

© Unique Research 20211