Profil-Umfrage: Legalisierung von Cannabis


unique research peter hajek josef kalina umfrage legalisierung von cannabis
 

Print Artikel Profil

unique research peter hajek josef kalina umfrage sideletters
UNIQUE research Profil Umfrage: Legalisierung von Cannabis

„Legalize it“

Im Jahr 1976 schrieb Peter Tosh einen Klassiker des Reggae, der nun langsam, aber stetig die europäische Politik erreicht – mit Ausnahme der Niederlande, die diesbezüglich schon länger einen liberalen Zugang haben. Deutschland plant gerade eine umfassende Legalisierung von Cannabis, in Österreich ist das Thema noch nicht auf der politischen Agenda, aber immerhin bereits vor dem Verfassungsgerichtshof. In der österreichischen Bevölkerung hat die Legalisierung von Cannabis zum privaten Konsum mit 49 Prozent Zustimmung noch keine klare Mehrheit. Die Praxis, Cannabis aus medizinischen Gründen über Apotheken abzugeben, verfügt aber über eine hohe Akzeptanz.

 

Online Artikel Profil

unique research peter hajek josef kalina umfrage Online Artikel legalisierung von cannabis
Umfrage: Mehrheit für Legalisierung von Cannabis

49% sprechen sich für kontrollierten Verkauf in Geschäften aus, 40% sind dagegen.


Wie eine vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die aktuelle Ausgabe von profil durchgeführte Umfrage zeigt, spricht sich eine relative Mehrheit der Österreicher für die Legalisierung von Cannabis aus. Befragt, ob es gesetzlich erlaubt werden soll, dass Cannabis zu Genusszwecken in lizenzierten Geschäften an Erwachsene verkauft werden darf, antworten 26% mit „ja, absolut“ und 23% mit „eher ja“. 23% wollen die Legalisierung wiederum „auf keinen Fall“, 17% sind „eher“ dagegen, der Rest der Befragten machte keine Angabe.


Sehr große Zustimmung gibt es für die Abgabe von Cannabisblüten aus medizinischen Gründen: 78% sind dafür (51% antworten mit „ja, absolut“, 27% mit „eher ja“), 15% sind dagegen (8% sagen „auf keinen Fall“, 7% „eher nein“).


(n = 500, maximale Schwankungsbreite +/- 4,4 %).



 

Disclaimer:

Auftraggeber: Profil

Methode: Kombination telefonische und Online-Befragung

Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren

Stichprobengröße: 800 Befragte

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 3,5%

Feldarbeit: 21. bis 24. Februar 2022

 

Erwähnungen in Online-Medien

heute.at