Profil Umfrage: Schuld an Neuwahlen

Aktualisiert: 12. Juni 2019


UNIQUE research Profil Umfrage: Schuld an Neuwahlen

Print Artikel

UNIQUE research Profil Umfrage: Schuld an Neuwahlen

Strategiespiele


Sebastian Kurz könnte der große Profiteur der Neuwahl im September sein. Schließlich stehen die nun zu Teilen enttäuschten FPÖ-Wähler der ÖVP ideologisch noch am nächsten, insbesondere beim Thema Zuwanderung. Vor diesem Hintergrund erstaunt es nicht, dass sich die Oppositionsparteien nun auf Kurz einschießen, statt etwa auf die FPÖ. Mit der ÖVP hat man auch mehr Wählerüberschneidungen. Bei den Mitte-links-Wählern stoßen sie damit auf Resonanz, Kurz wird hier vielfach als ebenso schuld am derzeitigen Polit-Desaster gesehen wie Strache.



Online-Artikel


UNIQUE research Profil Umfrage: Schuld an Neuwahlen


Umfrage: 55% sehen Schuld für Neuwahlen bei Strache und der FPÖ


25% sehen FPÖ und ÖVP in der Verantwortung.


Wie profil in seiner kommenden Ausgabe berichtet, sind 55% der Österreich der Meinung, dass alleine der ehemalige Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) und seine Partei Schuld am Koalitionsbruch und den Neuwahlen tragen. 25% der Befragten sehen laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage hingegen sowohl die FPÖ als auch die ÖVP in der Verantwortung. 4% der Österreicher finden, die Schuld tragen alleine Bundeskanzler Sebastian Kurz und die ÖVP. 16% machten dazu keine Angabe.


Methode: Online-Befragung Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren Max. Schwankungsbreite der Ergebnisse: ±4,4 Prozentpunkte Sample: n = 500 Befragte Feldarbeit: 20. bis 22. Mai 2019


Erwähnungen in Print Medien


Kurier





Unique Research GmbH

Forum Schönbrunn
Schönbrunner Straße 297
Stiege 1 / Stock 3
1120 Wien

 

+43 1-877 55 43
office@unique-research.at

© Unique Research 2020