Profil-Umfrage: Auf wessen Kosten gehen die geplanten Gesundheitsreformen


Grafik Profil-Umfrage - Gesundheitsreformen auf Kosten von



Printartikel Kommentar Alexandra Siegl zu Reformen im Gesundheitswesen


Online Artikel Profil 22.09.2018 - Verschlechterungen im Gesundheitswesen






Zwei Welten

Eine Mehrheit befürchtet Verschlechterungen, die Oppositionswähler noch stärker. Unter den Regierungswählern rechnet eine Mehrheit der ÖVP-Wähler mit KEINEN Verschlechterungen, die FPÖ-Wähler befürchten jedoch auch mehrheitlich Verschlechterungen. Das ist nach dem Arbeitszeitthema schon das zweite Thema, bei dem die FPÖ-Wählerschaft nicht wirklich mitgeht – nicht ganz einfach für die Regierung, insbesondere die FPÖ.




Umfrage: Mehrheit befürchtet Verschlechterungen im Gesundheitswesen

Von Red. ( 22. 9. 2018 )

© APA/dpa/Frank Rumpenhorst

Geplante Reformen stoßen bei Österreichern auf Skepsis.

Wie profil in seiner am aktuellen Ausgabe berichtet, befürchtet eine Mehrheit von 57% der Österreicher, dass die geplanten Reformen im Gesundheitswesen zulasten der Patienten gehen werden. 26% meinen, das sei „ganz sicher“ der Fall, 31% sagen „eher ja“. Nur 30% erwarten keine Verschlechterungen für Patienten (22% „eher nein“, 8% „sicher nicht“). 13% hatten dazu keine Meinung.

Methode: Online-Befragung Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren Max. Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 4,4 Prozentpunkte Sample: n=500 Befragte, Feldarbeit: 17. bis 21. September 2018

Unique Research GmbH

Forum Schönbrunn
Schönbrunner Straße 297
Stiege 1 / Stock 3
1120 Wien

 

+43 1-877 55 43
office@unique-research.at

© Unique Research 2020