Unique Research GmbH

Forum Schönbrunn
Schönbrunner Straße 297
Stiege 1 / Stock 3
1120 Wien

 

+43 1-877 55 43
office@unique-research.at

© Unique Research 2020

HEUTE-Umfrage: Rendi-Wagner als Parteichefin

Aktualisiert: März 10


Umfrage HEUTE - Rendi-Wagner als Parteichefin

Print Artikel Heute



Jeder 3. SP-Wähler würde gegen Rendi-Wagner als Chefin stimmen


Noch bis 2. April können die rund 160.000 SP-Mitglieder über den Verbleib von Pamela Rendi-Wagner an der Parteispitze abstimmen. Zumindest laut "Heute"-Frage der Woche dürfte sie dieses Vertrauensvotum gewinnen -wenn auch vielleicht nicht im erhofften Ausmaß. 49 %der deklarierten SP-Wähler unter den 800 Befragten


(max. Schwankungsbreite ±3,4 %) gaben an, dass sie für Rendi-Wagner stimmen würden. Immerhin 31 % würden gegen die Parteichefin votieren.


Umgekehrt ist die Stimmung in der Gesamtbevölkerung: Hier sind Rendi-Wagners Befürworter mit 30 % in der Minderheit. 48 % sprechen sich gegen sie aus.


Online Artikel Heute





Rendi-Wagners Posten scheint derzeit in der SPÖ selbst gesichert zu sein. Die Bevölkerung sieht das jedoch anders in der "Heute"-Frage der Woche.


Noch bis 2. April können die rund 160.000 SPÖ-Mitglieder über den Verbleib von Pamela Rendi-Wagner an der Parteispitze abstimmen. Zumindest laut "Heute"-Frage der Woche dürfte sie dieses Vertrauensvotum gewinnen – wenn auch vielleicht nicht im erhofften Ausmaß.


Innerhalb SPÖ Mehrheit für Rendi-Wagner

49 Prozent der deklarierten SPÖ-Wähler unter den 800 Befragten (max. Schwankungsbreite ± 3,4 Prozent) gaben an, dass sie für Rendi-Wagner stimmen würden. Immerhin 31 Prozent würden gegen die Parteichefin votieren.


Bei Bevölkerung kein Vertrauen

Umgekehrt ist die Stimmung in der Gesamtbevölkerung. Hier sind Rendi-Wagners Befürworter mit 30 Prozent in der Minderheit. 48 Prozent sprechen sich gegen sie aus.



Disclaimer


Auftraggeber: HEUTE

Methode: Telefon --& Online Befragung

Zielgruppe: Wahlberechtigte WienerInnen

Stichprobengröße: n=800 Befragte

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/ 3,4%

Feldarbeit: 27. Februar bis 5. März 2020