HEUTE-Umfrage: Zufriedenheit mit den Maßnahmen gegen die Teuerung


Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Tut die Bundesregierung genug gegen die Teuerung?
Umfrage HEUTE - Zufriedenheit mit den Maßnahmen gegen die Teuerung
 

Print-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Tut die Bundesregierung genug gegen die Teuerung? Print Artikel

Nur 14 % finden Maßnahmen gegen Teuerung ausreichend


Die Regierung hat ein Problem: Der Großteil der Österreicher findet, dass sie nicht genug gegen die Teuerung unternimmt. Nur die Jungen gehen etwas weniger hart mit Türkis-Grün ins Gericht.


"Tut die Regierung genug gegen die Teuerung?" Das fragte "Unique Research" für "Heute" 500 Österreicher online (max. Schwankungsbreite ±4,4 %). Ergebnis: eine schallende Ohrfeige:


Acht von zehn unzufrieden

Gleich 81 % sagten, dass die Maßnahmen gegen die Inflation nicht ausreichen. Gerade einmal 14 % sind anderer Ansicht.


Nicht einmal jeder dritte VP-Wähler zufrieden

Nur 29 % der türkisen Fans sehen die Schritte der Regierung positiv, aber 65 % negativ.


Besonders stark ist die Unzufriedenheit wenig überraschend bei Blauwählern: Gleich 94 % finden, dass die Regierung nicht genug gegen die Teuerung tut.


Frauen unzufriedener

Während 17 % der Männer die Maßnahmen als ausreichend empfinden, sind es bei weiblichen Befragten nur elf Prozent.


Ältere verärgert

Unterschiede nach Alter: Bei Befragten ab 30 Jahren liegt die Zufriedenheit mit der Regierung nur bei zwölf Prozent, bei Jüngeren bei 21 %.


"Tut was"

Meinungsforscher Hajek: "Die klare Botschaft an die Regierung ist: Tut was! Die Frage ist nur, was. Denn viele Teuerungstreiber sind nicht hausgemacht, sondern importiert. Es gibt leichtere Aufgabenstellungen."


 

Online-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Frage der Woche: Tut die Bundesregierung genug gegen die Teuerung? Online Artikel
Nur 14 Prozent finden Maßnahmen gegen Teuerung genügend

Der Großteil von Österreich findet, dass die Regierung nicht genug gegen die Teuerung vorgeht. Jüngere gehen weniger hart mit Türkis-Grün ins Gericht.


"Tut die Regierung genug gegen die Teuerung?" Das fragte "Unique Research" für "Heute" 500 Österreicher online (max. Schwankungsbreite ±4,4 Prozent). Ergebnis: eine schallende Ohrfeige:


Acht von zehn unzufrieden

Gleich 81 Prozent sagten, dass die Maßnahmen gegen die Inflation nicht ausreichen. Gerade einmal 14 Prozent sind anderer Ansicht.


Nicht einmal jeder dritte ÖVP-Wähler zufrieden

Nur 29 Prozent der türkisen Fans sehen die Schritte der Regierung positiv, aber 65 Prozent negativ. Besonders stark ist die Unzufriedenheit wenig überraschend bei Blauwählern: Gleich 94 Prozent finden, dass die Regierung nicht genug gegen die Teuerung tut.


Frauen unzufriedener

Während 17 Prozent der Männer die Maßnahmen als ausreichend empfinden, sind es bei weiblichen Befragten nur elf Prozent.


Ältere verärgert

Unterschiede nach Alter: Bei Befragten ab 30 Jahren liegt die Zufriedenheit mit der Regierung nur bei zwölf Prozent, bei Jüngeren bei 21 Prozent.


"Tut was"

Meinungsforscher Hajek: "Die klare Botschaft an die Regierung ist: Tut was! Die Frage ist nur, was. Denn viele Teuerungstreiber sind nicht hausgemacht, sondern importiert. Es gibt leichtere Aufgabenstellungen."


 

Ergebnisse im Detail


 

Disclaimer:

Auftraggeber: HEUTE

Methode: Online-Befragung

Zielgruppe: Österreichische Bevölkerung ab 16 Jahren

Stichprobengröße: 500 Befragte

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 4,4%

Feldarbeit: 30. Mai bis 2. Juni 2022