HEUTE-Umfrage: Landtagswahl Oberösterreich


Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Sonntagsfrage
Umfrage HEUTE - Sonntagsfrage Landtagswahl

Print-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Sonntagsfrage Print Artikel

OÖ-Wahl: VP fix Erster, Platz 2 hart umkämpft


Es wird ein heißer Wahl-Herbst in OÖ! Das zeigen die Ergebnisse der großen Umfrage von "Unique Research" für "Heute". Die wichtigsten Ergebnisse:


VP klar vorne

Die ÖVP von Landeschef Thomas Stelzer liegt klar vorne, kommt derzeit auf 39 %. Das wäre deutlich besser als bei der Wahl 2015 (36,4 %).


Zweikampf SPÖ-FPÖ

Hochspannung zeichnet sich beim Kampf um Platz zwei ab. SPÖ und FPÖ liegen genau gleichauf, kommen auf momentan je 21 %.


FPÖ stürzt ab

Grund für den Zweikampf sind die starken Einbußen der FPÖ - sie kam 2015 (Jahr der Flüchtlingskrise) noch auf historische 30,4 %.


Alle anderen gewinnen

Außer der FP dürften alle anderen Parteien zulegen. Die SPÖ, die 2015 mit 18,4 % so wenige Stimmen wie noch nie bekam, erholt sich aber nur leicht. Die Grünen legen mit 12 % ebenfalls nur leicht zu (2015: 10,3 %). Und die Pinken würden mit 6 % in den Landtag einziehen.



Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Direktwahl Print Artikel

Stelzer vorne, Haimbuchner überraschend auf Platz zwei


Überraschendes Detail einer "Unique Research"-Umfrage (800 Befragte zwischen 3. und 6. Mai, Telefon-und Online-Befragung, max. Schwankungsbreite: +/- 3,5 Prozent) im Auftrag von "Heute": Auf die Frage "Wem würden Sie bei einer Landeshauptmann-Direktwahl die Stimme geben?" antworteten 37 Prozent mit "Thomas Stelzer" - ein Ergebnis, das man erwarten konnte. Allerdings: Dass FPOÖ-Chef Manfred Haimbuchner mit 18 Prozent deutlich vor SPOÖ-Chefin Birgit Gerstorfer liegt, ist da schon nicht ganz so zu erwarten gewesen. Die Umfrage wurde übrigens nach Haimbuchners Corona-Genesung durchgeführt. Hinter Haimbuchner und Gerstorfer: Grünen-Landessprecher Stefan Kaineder (6 Prozent) und NEOS-Frontman Felix Eypeltauer (2 Prozent). Interessant auch: Zwölf Prozent würden keinem der oö. Spitzenkandidaten bei einer LH-Direktwahl ihre Stimme geben, 14 Prozent antworteten mit "weiß nicht".


Online-Artikel Heute

Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Sonntagsfrage Online Artikel

"Heute"-Umfrage: So steht das Match um Oberösterreich

Es wird ein heißer Wahl-Herbst in Oberösterreich! Das zeigen die Ergebnisse der Umfrage von "Unique Research" für "Heute". Die wichtigsten Ergebnisse.


ÖVP klar vorne

Die ÖVP von Landeschef Thomas Stelzer liegt klar vorne, kommt derzeit auf 39 Prozent. Das wäre deutlich besser als bei der Wahl 2015 (36,4 Prozent).


Zweikampf SPÖ-FPÖ

Hochspannung zeichnet sich beim Kampf um Platz zwei ab. SPÖ und FPÖ liegen genau gleichauf, kommen momentan auf je 21 Prozent.


FPÖ stürzt ab

Grund für den Zweikampf sind die starken Einbußen der FPÖ – sie kam 2015 (Jahr der Flüchtlingskrise) noch auf historische 30,4 Prozent.


Alle anderen gewinnen

Außer der FPÖ dürften alle anderen Parteien zulegen. Die SPÖ, die 2015 mit 18,4 Prozent so wenige Stimmen wie noch nie bekam, erholt sich aber nur leicht. Die Grünen legen mit 12 Prozent ebenfalls nur leicht zu (2015: 10,3 Prozent). Und die Pinken würden mit 6 Prozent in den Landtag einziehen.



Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Direktwahl Online Artikel
Stelzer bei LH-Direktwahl vorne, dahinter Überraschung

Wen würden Sie wählen, wenn man den LH in OÖ direkt wählen könnte? Klar an der Spitze ist LH Stelzer. FP-Chef Haimbuchner ist Zweiter.


Überraschendes Ergebnis einer „Unique Research“-Umfrage (800 Befragte zwischen 3. und 6. Mai, Telefon- und Online-Befragung, max. Schwankungsbreite: +/- 3,5 Prozent) im Auftrag von „Heute“: Auf die Frage „Wem würden Sie bei einer Landeshauptmann-Direktwahl die Stimme geben?“ antworteten 37 Prozent mit „Thomas Stelzer“ – ein Ergebnis, das man erwarten konnte.


Allerdings: Dass FPOÖ-Chef Manfred Haimbuchner mit 18 Prozent deutlich vor SPOÖ-Chefin Birgit Gerstorfer liegt, ist da schon nicht ganz so zu erwarten gewesen.


Die Umfrage wurde übrigens nach Haimbuchners Corona-Genesung durchgeführt.

Hinter Haimbuchner und Gerstorfer: Grünen-Landessprecher Stefan Kaineder (6 Prozent) und NEOS-Frontman Felix Eypeltauer (2 Prozent). Interessant auch: Zwölf Prozent würden keinem der oö. Spitzenkandidaten bei einer LH-Direktwahl ihre Stimme geben, 14 Prozent antworteten mit „weiß nicht“.



Details zur Direktwahl

Unique research Umfrage HEUTE Landtagswahl Oberösterreich Direktwahl

Disclaimer:

Auftraggeber: HEUTE

Methodenmix: Telefonische und Online-Befragung

Zielgruppe: Wahlberechtigte Bevölkerung in Oberösterreich

Stichprobengröße: 800 Befragte

Maximale Schwankungsbreite der Ergebnisse: +/- 3,5%

Feldarbeit: 3. bis 6. Mai 2021